AGB's


I. ALLGEMEINES
1. Der Auftraggeber versichert, dass er, sofern er nicht der Halter des Hundes ist, vom Halter
bevollmächtigt wurde, sämtliche Erklärungen abzugeben und entgegenzunehmen, die für den
Abschluss und die Durchführung von Verträgen über die Betreuung, das Training oder die Beratung des
Hundes erforderlich sind. Im Folgenden wird der Vertragspartner von CANICOR daher als Auftraggeber
bezeichnet.

2. Der Auftraggeber garantiert, dass sein Hund gültig – seinem Alter entsprechend – geimpft und frei von
ansteckenden Krankheiten und Parasiten ist und für den Hund eine entsprechende
Halterhaftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Am Training können nur solche Hunde teilnehmen,
welche die vorgenannten Eigenschaften erfüllen. Eine Wurmkur oder eine Untersuchung auf
Wurmbefall darf nicht länger als 3 Monate zurückliegen.

3. Hunde mit ansteckenden Krankheiten oder mit Floh-/ Milbenbefall dürfen für die Dauer der Krankheit
nicht am Training teilnehmen oder aufgenommen werden. Bringt ein Hund eine ansteckende Krankheit
oder Parasiten mit, trägt der Auftraggeber dadurch entstehende Kosten, insbesondere für Desinfektion
und Mitbehandlung. Der Auftraggeber verpflichtet sich, bei Vertragsschluss, spätestens jedoch bei
Trainingsbeginn auf physische oder psychische Störungen sowie den Verdacht auf Krankheiten des
Hundes ausdrücklich hinzuweisen.

4. CANICOR darf bei Übungsstunden oder während Veranstaltungen Fotos oder
Videos von dem Hund aufnehmen. Mit der Veröffentlichung dieser Materialien durch CANICOR auf
der Webseite von CANICOR oder in anderen Medien (z.B. Werbematerialien, Zeitungsartikel usw.)
ist der Auftraggeber einve
rstanden.

II. VERTRAGSABSCHLUSS
1. Mit der Anmeldung des Hundes bei CANICOR kommt ohne weitere Unterschrift der Parteien ein
Vertragsverhältnis auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den vereinbarten
Zeitraum zustande. Die Anmeldung erfolgt ohne Notwendigkeit einer besonderen Form, telefonische
Absprache oder per Mail, auf Wunsch erhält der Kunde einen schriftlich fixierten Vertrag.


III. ZAHLUNGSMODALITÄTEN
1. Die Vergütung für Leistungen ist am Ende einer Trainingseinheit fällig. Die Höhe dieser Vergütung
ergibt sich aus der angefügten Preisliste. Weitere Kosten, insbesondere Kosten für
individuelle Sonderleistungen werden nach Aufwand berechnet und vor Vertragsschluss vereinbart. Bei
wiederkehrendem Training ist eine individuelle Zahlungsform möglich. Veranstaltungsgebühren für feststehende Termine müssen eine Woche vor Veranstaltungsbeginn an das unten stehende Konto überwiesen werden.


2. Können Termine vom Teilnehmer einer Trainingsstunde nicht eingehalten werden, so muss die Absage
des vereinbarten Termins mindestens 24 Stunden vorher durch den Teilnehmer erfolgen. Bei Absage
des vereinbarten Termins später als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, wird die Vergütung der
versäumten Unterrichtseinheit voll berechnet.


IV. VERTRAGSRÜCKTRITT
1. Sollte seitens CANICOR auf Grund von Unfall, Krankheit oder sonstigen betrieblichen Gründen das
Training zum vereinbarten Termin nicht möglich sein oder ein bereits begonnenes Training vorzeitig
abgebrochen werden, besteht seitens CANICOR keine Haftung für Schäden oder etwaige
Aufwendungen des Auftraggebers. In diesen Fällen findet jedoch eine Erstattung der anteiligen
Trainingskosten statt.

VI. HAFTUNG
1. CANICOR behält sich vor, Sachschäden, die durch den Hund in der Trainingszeit entstanden sind,
dem  Auftraggeber  in  Rechnung  zu  stellen.  Der  Auftraggeber  verpflichtet  sich,  diese  Schäden  in
voller Höhe zu erstatten.


2. CANICOR haftet gegenüber dem Auftraggeber für Schäden wie Personen-, Sach- oder
Vermögensschäden, d.h. u.a. Krankheiten, Verletzungen (z.B. Beißvorfälle) oder beim Todesfall des
Hundes, die CANICOR vorsätzlich oder fahrlässig verursacht hat. Bei einfacher Fahrlässigkeit ist die
Haftung von CANICOR auf einen Betrag von 1.000 Euro beschränkt.


3. Jegliche Begleitpersonen bzw. Personen, die vertretungsweise an den Unterrichtsstunden teilnehmen,
sind von dem Auftraggeber von der Haftungsregelung in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme oder der
Besuch des Trainings durch den Auftraggeber bzw. die Begleitperson erfolgt in jedem Fall auf eigenes
Risiko.


VII. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
1. Es  gelten  ausschließlich  die  Geschäftsbedingungen  von  CANICOR.  Bedingungen  des
Hundehalters  gelten  auch  dann  nicht,  wenn  CANICOR  nicht  ausdrücklich  widerspricht.
Ergänzend gilt die Preisliste von CANICOR mit dem jeweiligen Stand.


2. Vertragsänderungen und Ergänzungen müssen in schriftlicher Form erfolgen.


3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam oder nicht durchführbar sein oder
werden, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.


4. Gerichtsstand ist Celle; Stand Juli 2015
CANICOR PREISLISTE | Stand 1. Juli 2015

 


Kennenlern - Gespräch:                  49,  €
Einzelunterricht:                            35,- €
Let's Klicker:                                  25,- €
Vorbereitung Sachkundenachweis: 60,- €
Abnahme Sachkundeprüfung:         65,- € (Theorie)
Abnahme Sachkundeprüfung:         75,- € (Praxis)

 


Weitere Angebote und Preise  stehen auf der Homepage www.canicor.de
Es erfolgt keine Ausweisung der Umsatzsteuer aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmenregelung
gem. § 19 UStG